Psychologische Beratung

Ich habe einen Kinderwunsch

Der Wunsch, ein Kind zu bekommen, ist groß. Der Weg dorthin kann lang und anstrengend sein, sowohl körperlich als auch seelisch. Manchmal kann es helfen, sich dabei Hilfe oder Unterstützung zu suchen.

Bei Nij Geertgen ist dies im Gespräch mit unseren Psychologinnen möglich. Sie können Ihnen helfen bei:

  1. Beratung bei Fruchtbarkeitsproblemen
  2. Beratung beim Kinderwunsch und Spenderprogrammen

Die Beratung kann vor, während oder nach einer Behandlung stattfinden. Es ist auch möglich, einen Termin zu vereinbaren, wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob Sie ein Behandlungsprogramm beginnen wollen oder nicht. Dies gilt z. B. auch, wenn sie schon vor mehreren Jahren einen Behandlungsprogramm abgeschlossen haben, Sie sich aber immer noch im Akzeptanzprozess befinden? Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie bei Nij Geertgen, in einem anderen Zentrum oder im Krankenhaus behandelt wurden. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu sprechen.

Beratung bei Fruchtbarkeitsproblemen

Meistens haben Sie wenig Einfluss auf das Schwangerwerden selbst. Sie können jedoch selbst bestimmen, wie Sie damit umgehen. Die Hemmschwelle, um Hilfe zu bitten, ist hoch. Aber psychologische Unterstützung kann Ihnen während des Behandlungsprozesses helfen.

In den Gesprächen mit den Psychologinnen geht es hauptsächlich um Themen wie:

  • Wie kommen Sie zurecht?
  • Wo erkennen Sie bei all den medizinischen Möglichkeiten Ihre eigenen Grenzen?
  • Wie gehen Sie mit Rückschlägen und Stress um?
  • Wie gehen Sie innerhalb Ihrer Beziehung damit um?
  • Wie gehen Sie mit Verständnislosigkeit in Ihrem Umfeld um?

Es scheint oft einfacher, sich auf andere Dinge zu konzentrieren und nach Ablenkungen zu suchen, als sich mit eigenen schwierigen Gefühlen auseinanderzusetzen. Unsere Psychologinnen helfen Ihnen, Wege zu finden, mit Ihren Gefühlen umzugehen und in Ihrem Prozess weiterzukommen.

“Warum sollten Sie ein Gespräch mit einer Psychologin führen, Sie sind doch nicht verrückt, oder?“

Nein, Sie sind nicht verrückt. Ganz bestimmt nicht. Sie erleben viele eindringliche Situationen und es kann sehr hilfreich sein, einen klaren Blick darauf zu bekommen, was in Ihrem Kopf und Ihrem Herzen vor sich geht. Und zu hören, dass dies zum Prozess dazugehört. Anders als ihr Umfeld, das sich eher darauf konzentriert sie zu beruhigen, konzentrieren wir uns darauf, Ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, die Ihnen helfen gut mit dem umzugehen, was in Ihnen vorgeht.

Entscheidungshilfe und Akzeptanz zum Thema Spende / unkonventionelle Elternschaft

Der Wunsch, ein Kind zu bekommen, ist eine der größten Entscheidungen im Leben. Wenn Ihr Kinderwunsch durch eine Spenderbefruchtung erfüllt wird, gibt es zusätzliche Überlegungen. Die Verwendung von Spendersamen oder Spendereizellen, um schwanger zu werden, ist keine leichte Entscheidung.

Bei Nij Geertgen spricht jeder zu Beginn eines Spendenprozesses mit einer unserer Psychologinnen. Diese Treffen sollen Ihnen bei den Entscheidungen helfen, die mit einer Spenderbefruchtung verbunden sind und aufklären was das für die Zukunft bedeutet. In den Gesprächen, auch Beratung genannt, wird auf Ihre persönliche Situation eingegangen.

Alle Bedenken, Wünsche und Fragen werden mit Ihnen besprochen. Manchmal können Sie sich auch für die Teilnahme an einem Gruppenworkshop entscheiden, den wir monatlich für Patienten anbieten. Gemeinsam mit Ihnen wird der Arzt die Wahl treffen, ob eine individuelle Beratung oder die Teilnahme an einem Workshop für Sie die beste Option ist.

Individuelle Beratung und Workshops

Nij Geertgen verlangt mindestens ein Beratungsgespräch oder einen Workshop wenn Sie sich für eine Behandlung mit Spendersamen oder Spendereizellen entscheiden. Aus unserer Sicht trägt die Beratung zu einer engagierten und professionellen Betreuung bei und hilft, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Es ist wichtig, dass die Beratung wirklich zu den Entscheidungen beiträgt, die Sie treffen. Dies sind keine einfachen Gespräche. Sie werden nach Ihren Normen und Werten bezüglich Erziehung, Genetik usw. gefragt. Wir schauen uns mit Ihnen den Prozess an, wie Sie den Bedarf eines Spenders akzeptieren lernen. Wir werden darüber sprechen, wie das in Zukunft aussehen könnte. Es ist nicht einfach, Fragen zu stellen, aber es ist sehr wichtig, die eigenen blinden Flecken zu kennen, bevor man die größte Entscheidung seines Lebens trifft.

Manche Menschen haben im Vorfeld wenig Fragen zur Behandlung und kommen daher eher unwillig zum Gespräch. Im Nachhinein stellt sich aber oft heraus, dass es doch einen unterbewussten Beratungsbedarf gab, aber weil so wenig bekannt war, war es schwierig, vorher zu wissen, was man braucht.

Andere haben vielleicht eine Menge Fragen oder versuchen, die Kontrolle zu behalten. In diesem Fall kann sich ein Gespräch mehr darauf konzentrieren, wie man mit dem Loslassen der Kontrolle umgehen kann.

Fast alle gehen zufrieden und informierter nach Hause. Ziel ist es, nicht zu urteilen, sondern mit einem Dialog über die eigene Situation und die möglichen Herausforderungen auf Ihrem Weg zu beginnen.

Wann ist ein Workshop eine gute Alternative zu einer individuellen Beratung?

Wenn Sie eine alleinstehende Frau oder ein lesbisches Paar sind, das diesen Prozess beginnt, und Sie sich für einen Samenspender einer Samenbank entscheiden, dann kann ein Workshop eine gute Option für Sie sein. Wenn Sie sich für einen eigenen Samenspender entscheiden, ist ein Workshop keine gute Option weil dieser zu wenig Raum gibt, um die individuelle Situation mit Ihrem eigenen Spender und die Rolle, die er möglicherweise übernimmt oder nicht übernimmt, zu diskutieren.

Nach dem Gespräch mit dem Arzt kann sich auch herausstellen, dass eine individuelle Beratung sinnvoller wäre. Dies kann z. B. der Fall sein, wenn es bestimmte Details gibt, die aus Gründen der Privatsphäre nicht in einer Gruppe besprochen werden können.

Wenn sowohl eine Einzelberatung als auch ein Workshop in Frage kommen, können Sie Ihre eigene Wahl treffen. An dem Workshop für Alleinstehende nehmen maximal 10 Personen teil. An dem Workshop für lesbische Paare – maximal 5 Paare. Manche Menschen mögen das Zusammensein in einer Gruppe und den damit verbundenen Austausch, andere nicht. In einer Einzelberatung können Sie Ihre persönliche Situation und die damit verbundenen spezifischen Themen näher beleuchten. Dann haben Sie die Psychologin als Ihre eigene Sparringspartnerin. In der Workshopgruppe können Sie von den Fragen, Überlegungen und Erkenntnissen der Anderen lernen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Es ist nicht notwendig, beides zu tun, aber es ist natürlich möglich.

Terminplanung und Kosten

Die mit einer Beratung oder einem Workshop verbundenen Kosten sind nicht versichert. Das bedeutet, dass keine Möglichkeit der Kostenerstattung durch die Krankenversicherung besteht.
Die Kosten sind in der Preisliste aufgeführt.

Wir bemühen uns um eine kurzfristige Terminvereinbarung. Die aktuellen Wartezeiten finden Sie hier. Für die Sitzungen ist keine besondere Vorbereitung erforderlich.

Psychologinnen-Team

Marloes Verhulst

Marloes Verhulst wurde an der Radboud-Universität Nijmegen als Psychologin ausgebildet.

Anschließend erhielt sie eine Weiterbildung in der Emotionsfokussierten Paartherapie und der Trauertherapie. Seit 2011 arbeitet Marloes bei Nij Geertgen auf dem Gebiet der Reproduktionspsychologie.

Marloes: „Innerhalb der Klinik ist meine Aufgabe zweigeteilt. Zum einen berate ich Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch, zum anderen bin ich in der Begleitung von Menschen tätig, die mit Spende und unkonventioneller Elternschaft konfrontiert sind. Die Verlustverarbeitung ist ein oft vergessener Teil der psychischen Gesundheitsvorsorge. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist ein sehr unsichtbarer Verlust. Sowohl die Umwelt als auch die Menschen selbst schenken dem oft zu wenig Aufmerksamkeit. Dies kann zu Problemen in der Beziehung führen, beeinträchtigt aber auch den Wunsch der Alleinstehenden nach einer Beziehung. Es kann zu Problemen innerhalb des sozialen Umfelds führen oder zur Überforderung und Burn-out-ähnlichen Beschwerden.

Die größte Falle ist, sich in den medizinischen Möglichkeiten zu verlieren, ohne die eigenen Grenzen zu bemerken.

Bei der Betrachtung der Folgen unkonventioneller Elternschaft denken manche Menschen zu viel und andere zu wenig. Wir suchen dabei ein Gleichgewicht. Wahrscheinlich weil es eine unbekannte Welt ist, finden Menschen oft keine konkreten Fragen, während diese unbewusst vorhanden sind. Bei meiner Arbeit in beiden Bereichen geht es hauptsächlich um Verbindung und Bindung, das Wichtigste für jeden Menschen, wenn Sie mich fragen, aber auch um die Traurigkeit, die es kostet, wenn das verloren geht.

Darüber hinaus bin ich Vorstandsmitglied der SIG Gameetdonatie en Onconventioneel Ouderschap Kommission des NVOG. In meiner Freizeit arbeite ich außerdem gemeinsam mit Kolleg*Innen aus den Niederlanden und Belgien daran, einen Berufsverband Point für Berater*innen im Bereich Fruchtbarkeit aufzubauen. Damit es mehr Sichtbarkeit und Verbindung gibt und die Qualität gewährleistet werden kann.“

Judith Zegers

Judith Zegers studierte Psychologie an der Radboud-Universität Nijmegen mit dem Schwerpunkt Klinische Psychologie. Nach Abschluss ihrer Ausbildung war Judith zunächst als Forscherin tätig, arbeitet aber seit vielen Jahren als Praktikerin. Unter anderem war sie in einer Klinik für Essstörungen und im Bereich der Wiedereingliederung und Erstbehandlung tätig. Dadurch hat Judith viel Erfahrung mit Themen wie Überlastung, Burn-out-Beschwerden, Depressionen und Ängsten, Verlust und Trauer, Grenzmanagement und Persönlichkeitsentwicklung gesammelt.

Judith: „Ich arbeite seit Anfang 2010 als Psychologin bei Nij Geertgen. Ein außergewöhnlicher Arbeitsplatz! Ich finde es sehr erfüllend, Menschen bei ihrem Kinderwunsch begleiten zu können. Ein solch tief empfundener Wunsch kann ein intensiver Prozess sein. Von früheren Arbeitsplätzen habe ich Werkzeuge übernommen, um Menschen dabei zu unterstützen. Ich weiß auch aus eigener Erfahrung, wie es ist, wenn das Kinderkriegen nicht selbstverständlich ist, und ich kann mich in die Situationen einfühlen, die Ihnen begegnen können. Ich bleibe gerne in meinem Bereich aktiv. Deshalb besuche ich regelmäßig Auffrischungskurse. Ich unterrichte auch an der Hochschule von Arnheim und Nijmegen.

Egal, ob Sie sich freuen, loszulegen, oder ob Sie sich vor dem x-ten Schritt fürchten: Wenn ich helfen kann, tue ich das gerne.“

Persönlicher Ansatz

Nij Geertgen ist ein Zentrum, in dem Patienten sich wohl und verstanden fühlen.

Sicher

Bei Nij Geertgen sind Sie gut aufgehoben; in unserem Zentrum wird sicher gearbeitet.

Zielgerichtet

Nij Geertgen steht Ihnen mit Behandlungen zur Seite, die sich als erfolgreich erwiesen haben.

Umfassende Erfahrung

All unsere Mitarbeiter sind gut geschult, erfahren und über die neuesten Entwicklungen informiert.

Mit der ISO 9001 Zertifizierung erfüllen wir alle Anforderungen an das Qualitätsmanagement.

Nij Geertgen ist im Besitz der Freya Pluim. So erfüllen wir die Qualitätskriterien von Freya.