Embryoskop

Wenn bei einer IVF/ICSI-Behandlung Embryos erzeugt werden, werden diese während einiger Tage im Labor in einem Inkubator kultiviert. Wenn sich die Embryos gut entwickelt haben, werden sie entweder der Wunschmutter implantiert oder eingefroren.

Die Qualität von Embryos ist unterschiedlich; je besser die Qualität, desto größer die Chance, dass der Embryo zu einer gesunden Schwangerschaft führt. Unsere Embryologen wählen die qualitativ besten Embryos aus, indem sie deren Entwicklung sorgfältig beobachten. Früher wurden die Embryos hierfür einmal täglich aus dem Inkubator entnommen, damit sie unter dem Mikroskop beurteilt
werden konnten

Als erste Klinik im Beneluxraum kultiviert Nij Geertgen seit Mitte 2020 alle Embryos im Embryoskop. Dies ist ein speziell für IVF-Behandlungen entwickelter Inkubator mit eingebautem Mikroskop mit Kamera. Mit Hilfe von Time-Lapse-Videos (Zeitraffer) wird die Entwicklung der Embryos überwacht. Die besten Embryos werden von unseren Embryologen ausgewählt. Der positive Effekt: erhöhte Sicherheit, verbesserte Qualität und bessere Chancen auf eine Schwangerschaft.

Überwachung der Embryoentwicklung

IVF und ICSI sind Behandlungsmethoden, bei denen Embryos in einem Labor entwickelt werden. Ein IVF-Zyklus umfasst mehrere Schritte. Einer davon ist das Wachstum der Embryos in der sicheren, ungestörten Umgebung des Labors. Die Qualität von Embryos ist unterschiedlich; je besser die Qualität, desto größer die Chance, dass sich ein Embryo in der Gebärmutter einnistet und zu einer Schwangerschaft führt. Embryos entwickeln sich etwa 2 bis 5 Tage in einem Laborinkubator. Unsere Embryologen verfolgen die Entwicklung der Embryos und wählen den besten zur Implantation aus. Früher mussten sie den Embryo aus dem Inkubator holen, um seine Entwicklung zu prüfen. Dies erfolgte zu festen Zeitpunkten und zum Beispiel anhand diverser Qualitätskriterien.

Time-Lapse-Technologie

Mit dem Embryoskop können unsere Embryologen die Entwicklung der Embryos mit Time-Lapse-Technologie überwachen, ohne sie aus dem Inkubator holen zu müssen. Alle 10 Minuten wird ein Foto von den Embryos gemacht. Die Embryologen verwenden eine fortschrittliche Software, um die Time-Lapse-Aufnahmen anzuschauen und die besten Embryos zwecks Implantation oder Einfrieren auszuwählen. Die verwendete Software enthält Informationen, die über Tausende von IVF-Zyklen weltweit gesammelt wurden. So können Entwicklungsmuster identifiziert werden, die am wahrscheinlichsten zum Erfolg führen. Die besten Embryos werden aufgrund menschlicher Einsicht und optimaler Technologie ausgewählt.

Ergebnisse

Das Embryoskop wurde seit seiner Einführung im Jahr 2009 weltweit bei über einer Million Behandlungen eingesetzt. Die Verwendung des Embryoskops wird signifikant mit einer höheren, konstanten klinischen Schwangerschaftsrate und einem signifikant geringeren Risiko auf Abbruch einer frühen Schwangerschaft im Vergleich zur herkömmlichen Überwachung der Embryoentwicklung assoziiert.

Anforderung des Videos Ihres implantierten Embryos

Sie können ein Video Ihres implantierten Embryos anfordern. Dies ist bis spätestens 3 Monate nach dem Embryotransfer und bei Embryos möglich, bei denen das OPU am oder nach dem 25. Juni 2020 stattgefunden hat. Die Kosten für die Bestellung eines Videos des implantierten Embryos betragen 75 Euro. Damit, dass Ihr Embryo in das Embryoskop platziert wurde, sind keine Kosten verbunden, da es sich dabei um die bei allen Embryos im Labor zur Anwendung kommende Standardprozedur handelt.

Formular anforderung des Videos >

Mit der ISO 9001 Zertifizierung erfüllen wir alle Anforderungen an das Qualitätsmanagement.

Nij Geertgen ist im Besitz der Freya Pluim. So erfüllen wir die Qualitätskriterien von Freya.