Maßnahmen gegen das Coronavirus

6 Juli 2020

Am 24. März mussten wir einen Behandlungsstopp verhängen, um das Risiko der weiteren Verbreitung des Coronavirus zu begrenzen. Mittlerweile haben wir Maßnahmen ergriffen, um „coronasicher“ arbeiten zu können. Die Maßnahmen beinhalten unter anderem die Aufstellung von Schutzscheiben auf Schreibtischen und Schaltern, Schutzausrüstung für Ärzte, Pflegekräfte und Laborpersonal, die Verwendung von Desinfektionsgel sowie zusätzliche Reinigung aller Räume. Dank der getroffenen Maßnahmen konnte die Klinik am 28. April wieder eröffnet werden.

Die Behandlungen werden schrittweise wiederaufgenommen. Wenn Sie noch nicht Patientin/Patient in unserer Klinik sind, können Sie sich über das Anmeldeformular auf der Website anmelden. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um ein Erstgespräch einzuplanen.

WICHTIG:

Wenn Sie momentan an (leichten) Erkältungsbeschwerden oder Grippesymptomen leiden oder in den vergangenen zwei Wochen gelitten haben, beispielsweise Niesen, Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns oder erhöhte Temperatur, bleiben Sie bitte zu Hause, lassen Sie sich testen, kurieren Sie sich aus und besuchen Sie auf keinen Fall unsere Klinik! Wenn ein Mitglied Ihres Haushalts Fieber hat oder an Atemnot leidet, müssen alle im selben Haushalt lebenden Personen zu Hause bleiben.

Es kann sein, dass Ihre Temperatur gemessen wird, bevor Sie die Klinik betreten. Diese zusätzliche Vorsorgemaßnahme ist in Ihrem ebenso wie in unserem Interesse. Bei einer Körpertemperatur ab 38 Grad müssen Sie die Klinik unverzüglich verlassen.

Besuch der Klinik

Für Besuche unserer Klinik gelten die folgenden Maßnahmen:

  • Sie dürfen sich bei Ihrem Termin von einer anderen erwachsenen Person begleiten lassen (keine Kinder!).
  • Wenn Sie zu früh zu einem Termin eingetroffen sind, bitten wir Sie, so weit möglich im Auto zu warten und sich nicht für längere Zeit ins Wartezimmer zu setzen. Betreten Sie die Klinik nicht früher als 5 Minuten vor Ihrem Termin.
  • Halten Sie in der Klinik mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen.
  • Auf Händeschütteln ist zu verzichten, und wir bitten Sie, sich regelmäßig die Hände zu waschen und unbedingt das vorhandene Desinfektionsgel zu verwenden.

Risikogruppen

Patientinnen/Patienten, die einer Corona-Risikogruppe angehören, können wir leider nicht behandeln. Diese Risikogruppen sind auf der Website des staatlichen Gesundheitsamts RIVM aufgeführt: https://lci.rivm.nl/richtlijnen/covid-19

Auswirkungen des Virus auf die Frühschwangerschaft

Die derzeit vorliegenden Studien lassen wenig bis keine Auswirkungen des Coronavirus auf die Frühschwangerschaft erkennen. Die Studien sind jedoch in Zahl und Umfang begrenzt, wodurch sich daraus kaum belastbare Schlussfolgerungen ziehen lassen. Wir werden dies mit Ihnen besprechen. Danach entscheiden Sie selbst, ob Sie eine Behandlung beginnen möchten oder nicht.

Weitere aktuelle Nachrichten

Mit der ISO 9001 Zertifizierung erfüllen wir alle Anforderungen an das Qualitätsmanagement.

Nij Geertgen ist im Besitz der Freya Pluim. So erfüllen wir die Qualitätskriterien von Freya.