Corona Maßnahmen bei Nij Geertgen – Update 21. April

21 April 2021

Während des Lockdowns wird unsere Versorgung fortgesetzt und die Klinik bleibt geöffnet. Innerhalb von Nij Geertgen werden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung und Kontamination mit dem Coronavirus zu begrenzen. Wir beobachten die Maßnahmen der niederländischen Regierung genau.

WICHTIG!

Haben Sie –  zur Zeit oder in den letzten 2 Wochen –  (leichte) Erkältungs- oder Grippesymptome wie Niesen, Halsschmerzen, laufende Nase, Husten, Geruchs-/Geschmacksverlust oder erhöhtes Fieber? Wenn ja, bleiben Sie bitte zu Hause, lassen Sie sich testen, melden Sie sich krank und kommen Sie nicht in die Klinik. Wenn jemand in Ihrem Haushalt an Fieber oder Atemnot leidet, sollten alle Haushaltsangehörigen zu Hause bleiben.
Bevor Sie die Klinik betreten, wird möglicherweise Ihre Temperatur gemessen. Wir treffen diese zusätzliche Vorsichtsmaßnahme in Ihrem Interesse und im Interesse unserer Mitarbeiter*innen. Wenn Ihre Temperatur 38 °C oder höher ist, bitten wir Sie die Klinik sofort zu verlassen.

Besuch in der Klinik

Innerhalb von Nij Geertgen werden die folgenden Maßnahmen durchgeführt:

  • Das Aufnahme- oder das Vertragsgespräch wird mit Ihnen digital geführt. Wenn das Gespräch per Telefon geführt wird, müssen beide Partner anwesend sein. Wenn ein Behandlungsgespräch vor Ort stattfindet, kommen Sie allein und Ihr Partner/Ihre Partnerin kann sich während des Gesprächs einwählen. Wenn das Gespräch mit einem Psychologen stattfindet, muss Ihr Partner/Ihre Partnerin persönlich an dem Gespräch teilnehmen.
  • Wenn Sie in die Klinik kommen, müssen Sie beim Betreten und während Ihres Besuchs einen Mundschutz tragen. Wir bitten Sie, selbst für einen Mundschutz zu sorgen.
  • Bitte melden Sie sich zur Registrierung an der Rezeption. Dort gibt es ein Formular, das von allen Besucher*innen ausgefüllt werden muss. Die abgefragten Daten werden vierzehn Tage nach dem Besuch vernichtet.
  • Aufgrund der strengeren Regeln bezüglich der Gruppengrößen (max. 30 Personen) und der Ansteckungsgefahr, die jeder Besucher/jede Besucherin mit sich bringt, möchten wir Sie bitten, möglichst alleine zu Ihrem Termin zu kommen. Kinder unter 18 Jahren gelten nicht als „Betreuer*in“ und sind daher in unserer Klinik ausdrücklich nicht willkommen. Das bedeutet in der Praxis:
    – Regelmäßige Ultraschalluntersuchungen, IUI und/oder Embryotransfer finden ohne Partner/Partnerin oder Begleitperson statt.
    – IVF/ICSI-Punktion und/oder Schwangerschaftsultraschall finden mit Partner/Partnerin oder Begleitperson statt.
  • Wenn Sie zu früh zu Ihrem Termin kommen, bitten wir Sie, so lange wie möglich im Auto zu warten und nicht für längere Zeit im Wartezimmer Platz zu nehmen. Betreten Sie die Klinik frühestens 5 Minuten vor Ihrem Termin.
  • Halten Sie innerhalb der Klinik einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Besuchern ein.
  • Hände werden nicht geschüttelt und wir bitten Sie, sich regelmäßig die Hände zu waschen und unbedingt von dem vorhandenen Desinfektionsgel Gebrauch zu machen.

Wirkung des Virus auf die frühe Schwangerschaft
Die derzeit bekannten Studien zeigen keine oder nur geringe Auswirkungen des Coronavirus auf die frühe Schwangerschaft. Allerdings sind die Studien in Anzahl und Umfang begrenzt, so dass zusammen nur wenige valide Aussagen gemacht werden können. Wir werden dies mit Ihnen besprechen. Die Entscheidung, ob Sie Ihr Behandlungsprogramm beginnen oder nicht, liegt dann bei Ihnen.

Impfung
Am 14. Januar 2021 hat die niederländische Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie (NVOG) eine Position zur Impfung von Patient*innen mit Kinderwunsch eingenommen.
Männern und Frauen, die sich einer Fruchtbarkeitsbehandlung unterziehen möchten, wird es empfohlen, mit dem Beginn ihrer Fruchtbarkeitsbehandlung mind. 2 Monate nach der letzten erhaltenen Covid-Impfung zu warten.
Zu den Überlegungen der Patient*innen können Bedenken über den Mangel an Daten zur Impfstoffsicherheit gehören oder die Überlegung, dass das Risiko der Impfung gering erscheint und der gesundheitliche Nutzen hoch sein könnte, was Paare dazu veranlasst, sich für eine Impfung zu entscheiden. Frauen, die zu einer COVID-Risikogruppe gehören, wird dringend empfohlen, sich impfen zu lassen.
Es liegt im Ermessen der Patient*innen, ob sie sich gegen COVID impfen lassen möchten. Entscheidet sich eine Patient*in, sich nicht impfen zu lassen, kann die Fruchtbarkeitsbehandlung trotzdem fortgesetzt werden. Falls das Sperma des Mannes für eine Fruchtbarkeitsbehandlung verwendet wird, raten wir, mit dem Beginn einer Behandlung bis 5 Tage nach der Impfung zu warten, vorausgesetzt, dass es kein Fieber oder Nebenwirkungen infolge der Impfung gibt.

Quellen- und Kontaktrecherche
Trotz der von uns getroffenen Vorsichtsmaßnahmen besteht die Möglichkeit, dass Besucher*innen oder Mitarbeiter*innen positiv auf Corona getestet werden. Wenn Sie unsere Klinik gleichzeitig mit dieser Person besucht haben, werden wir Sie persönlich kontaktieren.

Ein- und Ausreise in die Niederlande (Stand 20.4.2021)
Sowohl bei der Einreise in die Niederlande als auch bei der Rückreise nach Deutschland müssen sich die Reisenden in eine Hausquarantäne begeben. In den Niederlanden sind aktuell 10 Tage festgesetzt. Einreisende nach Deutschland müssen ein negatives Corona-Testergebnis auf Papier oder digital mit sich führen, das nicht älter als 48 Stunden ist. Zusätzlich zur Testpflicht besteht eine Anmeldepflicht für Einreisende aus den Niederlanden. Bitte informieren Sie sich selbstständig über die aktuellen Reise- und Sicherheitsbedingungen auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Weitere aktuelle Nachrichten

Mit der ISO 9001 Zertifizierung erfüllen wir alle Anforderungen an das Qualitätsmanagement.

Nij Geertgen ist im Besitz der Freya Pluim. So erfüllen wir die Qualitätskriterien von Freya.